Demenztherapie für Angehörige

Demenz ist eine Diagnose, die für Betroffene und Angehörige eine große Herausforderung ist. Das Leben verändert sich vollkommen. Die bisherige Lebensplanung ist bedeutungslos.

 

Bei einer Demenzerkrankung kommt es zu Veränderungen im Erleben und Verhalten des Erkrankten, was für alle Betroffenen belastend ist und zu schwierigen Situationen führen kann. Ihr Alltag wird neu gestaltet und die Pflichten in einer Gemeinschaft neu verteilt.

 

Oft werden die eigenen Emotionen und Bedürfnisse von ihnen als Angehörige(n) zurückgestellt, um für das erkrankte Familienmitglied da zu sein. Durch das veränderte Verhalten des Betroffenen können ihre eigenen Ängste und Gefühle wie Wut, Aggression oder Schuldgefühle geweckt werden. Vielfach werden durch das veränderte Verhalten des Erkrankten unschöne Erinnerungen und alte seelische Verletzungen ausgelöst.

 

Aus Scham und verinnerlichten Erziehungsmustern fällt es schwer, Hilfe anzunehmen.

 

Machen Sie den ersten Schritt in Ihre seelische Balance. Nutzen Sie die Möglichkeit, den gemeinsamen Weg mit dem Betroffenen harmonisch und liebevoll bis zum Ende zu gehen. Lernen Sie mit der Erkrankung Ihres Angehörigen umzugehen, ohne sich dabei selbst zu vergessen.

 

Gehen Sie auf Ihre ganz eigene Reise. Zusammen ist es unser Ziel, dass Sie in Ihrer Kraft bleiben, in Ihrer Selbstliebe und Selbstachtung. Leben Sie ein bewusstes und erfüllendes Leben jeden Tag.

 

So können Sie eine wertvolle Stütze für Ihre(n) Liebste(n) sein, ohne sich selbst zu verlieren.

 

Hilfe zur Selbsthilfe
Licht am Ende des Tunnels